Jakobswege in Süddeutschland

Von Zirndorf nach Maihingen

Nach einer herzlichen Verabschiedung von der netten Bäuerin wandern wir bei schönstem Frühlingswetter am 1. Mai in Richtung Östringen. Es ist eine hübsche Stadt mit einer evangelischen Jakobskirche.



Die Stadt war im Mittelalter in zwei Hälften geteilt, einen katholischen und einen evangelischen Teil. Die Bewohner lebten streng voneinander getrennt. Nach einem guten Mahl beim Chinesen geht es weiter Richtung Nördlingen. Die Mittagshitze (32°C) macht uns arg zu schaffen, zumal wir gerade heute im Ries eine Landschaft mit äußerst wenig Baumbestand durchqueren. Wolfgang läuft sich das erste Mal eine Blase und mag nicht mehr weiter. Unglücklicherweise trauen wir den gutgemeinten Ratschlägen der Dorfbewohner nicht und gehen einen anderen als den empfohlenen Weg, was sich gleich darauf rächt - wir stehen auf einmal in der "Walachei", schwitzen und wissen nicht mehr weiter.

Ein Blick in unseren Pilgerführer weist uns den Weg zum Evangelisationszentrum Maihingen, das wir eigentlich passieren wollten. Wir wissen zwar nicht was das ist, aber uns ist jetzt grad alles recht, wo man sich ausruhen kann. Je näher wir an Maihingen herankommen, desto klarer wird uns, das dies die richtige Entscheidung war. Die Kirche sieht schon von weitem einladend aus und hat einen wunderschönen, stillen Klostergarten. Völlig durchgeschwitzt klingeln wir an der Pforte und eine alte Nonne im klassischen Nonnengewand öffnet uns. Nach einer kurzen Rückfrage lädt sie uns ein.



Das Kloster ist wunderbar kühl und groß und wir werden zu unserem Zimmer im 3. Stock unter dem Dach geführt. Wir bekommen frische Bettwäsche, Handtücher und sogar ein Namensschild an die Tür "Ehepaar Auer" (nett!). Die Nonne lädt uns zum Abendgottesdienst um fünf und zum Abendessen um sechs Uhr ein und heißt uns noch einmal im Namen des Hauses herzlich willkommen. Jakobspilger nehme man doch immer gerne auf!

Wir beschließen eine Dusche und einen Rundgang durch den netten Klostergarten dem Abendgottesdienst vorzuziehen, da wir verschwitzt und sehr müde sind, und gehen dann zum Abendessen. Alle helfen bei den Vorbereitungen mit und nach einem Tischgebet sehen wir vor uns 20 vorwiegend jungen Nonnen, Novizinnen, Mitarbeiterinnen, einen Pfarrer und ein paar andere Gäste wie uns, die laut lachend und schwatzend zusammen sitzen. Das Essen ist gut und reichhaltig und wir sind erstaunt über so viel Lebensfreude.

Die Gemeinschaft (eigentlich kein Kloster) besteht aus verschiedenen Mitglieder: 1. den innenwohnenden Nonnen, die das Jungfräulichkeitsgelübde abgelegt haben und ihr ganzes Leben im Dienste des Herren sind, 2. den innewohnenden Mitarbeiterinnen, die kein Gelübde abgelegt haben, aber in der Gemeinschaft leben und arbeiten und 3. den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die außerhalb des Klosters im Dorf wohnen und ebenfalls für die Gemeinschaft arbeiten. Man spürt diese Vielfalt und das Engagement dieser Gemeinschaft und wir sind froh, dass es noch Gemeinschaften gibt, die weltoffen sind und junge Menschen ansprechen.

Am Abend stöbern wir durch die christliche Buchecke des Hauses, nehmen das eine oder andere Buch mit, wohlwissend, dass wir es ja nicht mehr weit tragen müssen (vorletzter Tag) und schauen den Nonnen beim Tischtennis zu. Dann schlafen wir friedlich ein.


Die Etappe in Kürze
Anspruch: ++
Gehzeit: 6 Std.
Länge: 20,5 km

Einkehr und Übernachtung:

Oettingen www.oettingen.de
Gasthof Zur Goldenen Rose, Mühlstr. 2, 86732 Oettingen, 09082/2658

Hotel Goldene Gans, Königsstr. 5, 86732 Oettingen, 09082/2410, www.hotel-goldene-gans.de

Hotel Krone, Schloßstr. 34, 86732 Oettingen, 09082/969144, Website


Heuberg
Gasthaus (nur Getränke), Inh. Friedrich Hertle, Heuberg, 86732 Oettingen, Tel. (0 90 82) 17 52


Maihingen
Tip: Evangelisationszentrum Maihingen, sehr nette Gemeinschaft, bitte vorher anmelden, da oft ist das ganze Haus mit Seminarteilnehmern belegt ist,
hier gibt es einen Pilgerstempel. Geöffnet Mo-Fr 8:30-12:00 und 14:00 bis 17:00, am Wochenende je nach Kursbetrieb. Tel.: 09087/92999-0.
Für Pilger sehr empfehlenswert, für Wanderer weniger geeignet, www.lumenchristi.de

Gasthaus zur Sonne, Fam. Huber, Hauptstr. 28, 86747 Maihingen, Tel. (0 90 87) 2 26, Fax (0 90 87) 13 58, Ruhetag: Mittwoch

Gasthaus zur Klosterschenke, Klosterhof 6, 86747 Maihingen, Di Ruhetag, Tel. 09087 -319, Fax : 09087 - 920169,
info@gasthaus-klosterschenke.de, www.gasthaus-klosterschenke.de