Jakobswege in Süddeutschland

Von Nördlingen nach Schweindorf

Der Tag beginnt mit grandiosem Sonnenschein. Leider müssen wir den 1. Ausgangspunkt unserer 2. Jakobstour, Meihingen/ Nördlingen, zuerst mit dem Auto erreichen und können so erst Mittags loslegen. Der Weg von Nördlingen aus ist nicht gut beschildert und wir verlaufen uns gleich am Anfang, finden aber bald zurück auf den Weg. Wir begegnen Bauern auf dem Feld bei der Ernte und Freizeitsportlern bei Joggen.




Den ersten schönen Aussichtspunkt erreichen wir nach zwei Stunden. Es handelt sich um das Völkerschlachtdenkmal Albuck, dass zur Erinnerung an einen Kampf zwischen Protestanten und Katholiken im Dreißigjährigen Krieg errichtet wurde. Damals brachten sich 12000 Menschen gegenseitig um - wir sind froh heute als ökumenisches Paar friedlich miteinander leben zu können...






Die Etappe in Kürze
Anspruch: ++
Gehzeit: 5 Std.
Länge: 18 km

Einkehr und Übernachtung:

Reimlingen (500 m östlich des Jakobsweges)
Missionshaus der Gemeinschaft der Mariannhiller Missionsschwestern vom kostbaren Blut, Hauptstr. 1, 86756 Reimlingen, 09081/ 29700,
Ü/F 10 Euro, 29 Betten, Anmeldung unbedingt erforderlich, Selbstversorgerhaus, Gastwirtschaft ganz in der Nähe , www.missionshausneuenbeken.de


Christgarten
Tip: Gaststätte und Pension "Zum Schwan", gute, regionale bayerisch-schwäbische Küche,
86739 Ederheim-Christgarten, Tel.: 09081-3670, Telefax 09081 2721607 Betten, Ü/F ab 13 € p.P., vorbestellen!


Schweindorf (2 km nördlich des Jakobsweges)
Gasthaus zum Herz, leider nicht direkt am Weg (2km), Rosa Schwarz, Torweg 18, 73450 Neresheim, Tel.: 0 73 26 / 62 26, Ü/F 15 € p.P.