Jakobswege in Süddeutschland

Von Maihingen nach Nördlingen

Nach der Frühmesse um 7 Uhr und einem netten Frühstück mit der Hausgemeinschaft verlassen wir Maihingen in Richtung Nördlingen. Da dies unser vorerst letzter Tag des Jakobsweges sein wird (die Arbeit ruft...), können wir gelassen die letzten 12 km angehen. Das Wetter ist etwas trübe aber trocken und wir begegnen vielen wilden Hasen auf unserem Weg. Da man diese Tiere nicht besonders oft sieht, sind wir erstaunt über die Größe eines Feldhasen. Mit aufgestellten Ohren ist er ca. 80 cm groß. Die scheuen Tiere verschwinden aber leider vor uns immer wieder ins Feld.

Nach drei Stunden erreichen wir Nördlingen. Der "Daniel", die Kirche von Nördlingen, zeigt sich schon von weitem. Die Stadt ist gemütlich und doch betriebsam, da sehr touristisch, und hat eine hübsche Innenstadt mit zahlreichen Cafes.



Nach einer großen Mahlzeit Käsespätzle und der Besichtigung der Kirche wandern wir in Richtung Bahnhof und fahren mit dem Bayernticket zurück nach Hause. Wenn man die Landschaften während der vierstündigen Fahrt im Interregio an sich vorbeiziehen sieht, kann man kaum glauben, dass man diese Strecke in den letzten 12 Tagen zu Fuss selbst zurückgelegt hat. Unglaublich!!!

Wir sind stolz auf uns und freuen uns auf unseren nächsten Urlaub auf dem Jakobsweg im kommenden Herbst.


Die Etappe in Kürze
Anspruch: +
Gehzeit: 3 Std.
Länge: 12,5 km

Einkehr und Übernachtung:

Wallerstein
Gasthaus Fürstlicher Keller, Berg 78, 86757 Wallerstein, 09081/79 860, www.fuerstlicher-keller.de


Nördlingen www.noerdlingen.de
Gasthaus Walfisch, Hallgasse 15, 86720 Nördlingen 09081/31 07, Preis EZ: 25 € bis 35 €, DZ: 45 € bis 55 €, Ruhetag: Montag, Bettenzahl: 35,

Gasthaus Drei Mohren, Reimlinger Str. 18, 86720 Nördlingen, 09081/31 13

Hotel Garni Altreuter, Marktplatz 11, 86720 Nördlingen, 09081/43 19